\Heimwerker News & Infos Heimwerker Forum !  Forum / Blog Heimwerker Forum ! Kleinanzeigen Heimwerker Foto - Galerie ! Foto - Galerie Heimwerker Video-Links ! Video - Links Heimwerker WEB-Links ! Web - Links Heimwerker Lexikon ! Lexikon Heimwerker Kalender ! Heimwerker-Infos.de Kalender

 Heimwerker News, Heimwerker Infos & Heimwerker Tipps

Seiten-Suche:  
 Heimwerker-Infos.de <- Startseite     Anmelden  oder   Einloggen    
Neue interessante
News, Infos & Tipps @
Heimwerker-Infos.de:
Akkuschrauber-Test des Portals Werkzeugcheck.com
Werkzeugcheck veröffentlich neue Akkuschrauber-Testserie mit Videoberichten
Wettbewerb „Mach mal was im WoZi“
Wettbewerb „Mach mal was Kleines“
Fyler Online-Auktion Maschinen, IT & Werkzeug
Versteigerung von Maschinen, Plottern und IT: Online-Terminauktion am 04.06. ...
LYSEL Bambusrollos nach Maß sind in vielen Designs und mit zwei Bedienvarianten erhältlich
Lysel erweitert das Produktangebot um Bambusrollos
News & Infos @ Heimwerker-Infos.de ! Heimwerker Shopping
Handwerker-Versand.de - Ihr Online-Shop für BOSCH, Metabo, Makita, Einhell, Werkzeug, Handwerkzeug, Elektrowerkzeug, Maschinen, Elektro, Bauchemie, Grills und Arbeitsschutz Handwerkershopping.de SCHWAN Baushop www.hagebau.de

News & Infos @ Heimwerker-Infos.de ! Who's Online
Zur Zeit sind 80 Gäste und 0 Mitglied(er) online.
Sie sind ein anonymer Besucher. Sie können sich hier anmelden und dann viele kostenlose Features dieser Seite nutzen!

News & Infos @ Heimwerker-Infos.de ! Online - Werbung

News & Infos @ Heimwerker-Infos.de ! Haupt - Menü
Heimwerker-Infos.de - Services
· Heimwerker-Infos.de - News
· Heimwerker-Infos.de - Links
· Heimwerker-Infos.de - Forum
· Heimwerker-Infos.de - Lexikon
· Heimwerker-Infos.de - Kalender
· Heimwerker-Infos.de - Marktplatz
· Heimwerker-Infos.de - Testberichte
· Heimwerker-Infos.de - Foto-Galerie
· Heimwerker-Infos.de - Seiten Suche

Redaktionelles
· Heimwerker-Infos.de News-Übersicht
· Heimwerker-Infos.de Rubriken
· Top 5 bei Heimwerker-Infos.de
· Weitere Web Infos & Tipps

Mein Account
· Log-In @ Heimwerker-Infos.de
· Mein Account
· Mein Tagebuch
· Log-Out @ Heimwerker-Infos.de
· Account löschen

Interaktiv
· Heimwerker-Infos.de Link senden
· Heimwerker-Infos.de Event senden
· Heimwerker-Infos.de Bild senden
· Heimwerker-Infos.de Testbericht senden
· Heimwerker-Infos.de Kleinanzeige senden
· Heimwerker-Infos.de News mitteilen
· Feedback geben
· Kontakt-Formular
· Seite weiterempfehlen

Community
· Heimwerker-Infos.de Mitglieder
· Heimwerker-Infos.de Gästebuch

XoviLichter Link
· XoviLichter @ Heimwerker-Infos.de

Information
· Heimwerker-Infos.de Impressum
· Heimwerker-Infos.de AGB
· Heimwerker-Infos.de FAQ/ Hilfe
· Heimwerker-Infos.de Statistiken
· Heimwerker-Infos.de Werbung

News & Infos @ Heimwerker-Infos.de ! Kostenlose Online Spiele
Pacman
Pacman
Tetris
Tetris
Asteroids
Asteroids
Space Invaders
Space Invaders
Frogger
Frogger

Pinguine / PenguinPush / Penguin Push
Pinguine
Birdie
Birdie
TrapShoot
TrapShoot

News & Infos @ Heimwerker-Infos.de ! Terminkalender
September 2017
  1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Messen
Veranstaltung
Konzerte
Treffen
Sonstige
Ausstellungen
Geburtstage
Veröffentlichungen
Festivals

News & Infos @ Heimwerker-Infos.de ! Seiten - Infos
Heimwerker-Info.de - Mitglieder!  Mitglieder:686
Heimwerker-Info.de -  News!  News / Artikel:1.338
Heimwerker-Info.de -  Links!  Web-Links:1
Heimwerker-Info.de -  Kalender!  Termine:0
Heimwerker-Info.de -  Lexikon!  Lexikon Einträge:1
Heimwerker-Info.de - Forumposts!  Forumposts:741
Heimwerker-Info.de -  Galerie!  Foto-Galerie Bilder:139
Heimwerker-Info.de -  Kleinanzeigen!  Kleinanzeigen:21
Heimwerker-Info.de -  Gästebuch!  Gästebuch-Einträge:1

News & Infos @ Heimwerker-Infos.de ! Heimwerker-Infos.de WebTips
Heimwerker-Infos.de ! Heimwerker bei Google
Heimwerker-Infos.de ! Heimwerker bei Wikipedia

Lexikon bei Heimwerker-Infos.de


Wärmedämmung


Wärmedämmung (auch die Dämmung von Kälteanlagen bzw. Teilen davon, da das Eindringen von Wärme be-/verhindert werden soll; siehe auch Schalldämmung) sind Maßnahmen zur Eindämmung von Wärmefluss (thermischer Energie) durch sog. Dämmstoffe.

Die Umgangssprache spricht in solchen Fällen häufig von Isolierung, doch dieser Begriff wird nur noch für die Be-/Verhinderung von elektrischem Stromfluss verwendet. Der Schutz eines Gebäudes vor dem Eindringen von Wasser wird als Bauwerksabdichtung bezeichnet. Beispiele für die Anwendung von Wärmedämmungen an Personen, Gegenständen oder Anlagen sind Bettdecke, Pelzmantel, Handschuh, Daunenoverall, Kühltasche, Rohrdämmung, Holzfaserdämmplatte. In der Raumfahrttechnik setzt man z. B. Multilayer Insulation-Folien ein (engl. insulation = Dämmung).

Wärmedämmung von Gebäudeflächen:

Die Wärmedämmung von Gebäuden zur Einsparung von Heizenergie hat im Rahmen des Bewusstwerdens für nachhaltige Entwicklung und der Verteuerung von Energie in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts einen hohen Stellenwert erhalten. Insbesondere auch deshalb, weil zeitgleich gesetzliche Vorschriften zur Wärmedämmung von Gebäuden beschlossen wurden.

Baustoffe wie Stahl, Beton und Glas, aber auch Natursteine sind relativ gute Wärmeleiter, so dass die daraus errichteten Außenwände von Gebäuden bei kalter Witterung sehr schnell die Wärme von der Innenseite an die Außenseite abgeben. Beim Einsatz dieser Baustoffe werden die Außenwände, auch nachträglich, mit so genannten Dämmstoffen versehen, um so den Heizenergiebedarf zu reduzieren. Gleichzeitig wird der sommerliche Hitzeschutz verbessert, da die Wärme nur langsam in das Gebäude eindringt und die Behaglichkeit reduziert. Beim Einsatz von Klimaanlagen führt dies zur Einsparung von Betriebsenergie.

Gebräuchlich sind:

Mineralische Fasern wie Steinwolle, Glaswolle

Fasern aus natürlichen organischen Materialien wie Holzfaserwerkstoff, Holzfaserdämmplatte, Holzwolle, Zellulose, Hanf, Flachs, Kokos, Wolle, Schilfrohrplatten

Künstliche organische Schäume wie Polyäthylen, Polystyrol, Neopor, Polyurethan

Mineralische Schäume wie Porenbeton, Bimsstein, Perlite, Blähton, Blähglimmer, Calciumsilikat-Platten (vorzugsweise für Innendämmung von Außenwänden), Schaumglas

Schüttungen aus Zelluloseflocken (auch zum Einblasen in Hohlräume), Hanf-Leichtlehm, Ceralith, Blähglas, Blähton (Thermosit: nicht mehr auf dem Markt, bei Renovierungen aber noch auffindbar), Kork

Vakuumwärmedämmung

Arten der Wärmedämmung:

Man unterscheidet Außen-, Innen- und Kerndämmung. In weiten Teilen Deutschlands ist der einschalige Wandaufbau aus tragenden und wärmedämmenden Baustoffen wie zum Beispiel Ziegel oder Bims- und Porenbeton gängig. In Verbindung mit Kalksandstein oder schlecht dämmenden anderen Bausteinen wird eine zweischalige Wand mit vorgesetzter Dämmschicht zu einer geschickten Kombination von Statik, Schallschutz, Wärmespeicherung und Wärmedämmung. In Norddeutschland ist der dreischalige Wandaufbau mit Kerndämmung häufig, bei modernen Fassadensystemen wird oft eine Glas-Luft-Glas-Fassade gebaut. Bei der wärmetechnischen Sanierung des Bestandes wird die zweischalige Konstruktion oft als Wärmedämmverbundsystem bezeichnet.

Sonderfälle:

In manchen Fällen ist eine Außendämmung nicht möglich oder nicht gewünscht. So kann man bei Lehmaußenwänden in Fachwerkhäusern und Gebäuden, deren Außenfassade erhalten bleiben soll, auch nachträglich eine Innendämmung aufbringen. Innendämmungen sind problematischer, da der Taupunkt nach innen wandert und dadurch die Gefahr von Feuchtigkeitsbildung und damit von Gebäudeschäden besteht. Wenn die Konstruktion mit diffusionsoffenen kapillaraktiven Dämmstoffen ausgeführt wird, lassen sich diese Probleme heute im Regelfall beherrschen.

Innendämmungen mit Dampfsperren sind ebenfalls möglich, müssen jedoch sehr sorgfältig ausgeführt werden, da bei Beschädigung der Dampfsperre sich bildende Feuchtigkeit kaum mehr aus der Konstruktionsebene entweichen kann. Eine recht elegante Alternative ist das Ankleben mineralischer Schaumplatten, die ziemlich den gleichen Wasserdampfwiderstand haben wie Mauerwerk. In jedem Fall muss eine Innendämmung durchgehend luftdicht gegenüber der Raumluft abgeschlossen werden, um Hinterlüftung und dadurch zwangsläufig entstehende Kondensation durch Konvektion zu vermeiden.

Physikalische Maßgröße und Einheit:

Zur Kennzeichnung der wesentlichen Eigenschaften von Wärmedämmungen dienen verschiedene Größen:

Die Wärmeleitfähigkeit (meistens als λ-Wert bezeichnet) ist eine spezifische Eigenschaft des jeweiligen Baustoffes und hat die Einheit W/(mK); Meter steht hier für die Dicke der Dämmschicht entlang des Temperaturgradienten in Ausbreitungsrichtung des Wärmeflusses.
Der Wärmedurchgangskoeffizient (wird als U-Wert bezeichnet – früher: „k-Wert“) hängt von der kompletten Schichtenfolge und den Schichtdicken in Verbindung mit den jeweiligen Wärmeleitfähigkeiten einer Konstruktion ab und hat die Einheit W/(m2K).

Quadratmeter steht hier für die wärmeübertragende Querschnittsfläche, senkrecht zur Ausbreitungsrichtung.
Wie schnell sich eine Temperaturänderung in einem Material ausbreitet, hängt nicht nur von seiner Wärmeleitfähigkeit, sondern auch von seinem Wärmespeichervermögen ab. Maßgeblich hierfür ist die Temperaturleitfähigkeit, mit der Maßeinheit m2/s.

Probleme beim nachträglichen Einbau von Wärmedämmungen:

Eine Wärmedämmung muss physikalische Gegebenheiten berücksichtigen. Nicht fachgerecht ausgeführte Konstruktionen können für erhebliche Probleme sorgen, meistens sind dies Feuchtigkeitsprobleme durch Kondensation (siehe auch Taupunkt).

Einige Beispiele hierzu:

Eine einfache und effektive Maßnahme ist der Austausch von Fenstern. Bei schlecht gedämmten Gebäuden mit schlechtem u-Wert kann dies dazu führen, dass die kältesten Stellen (unter ca. 12 °C, ab ca. 60 % relativer Luftfeuchte), an denen sich gegebenenfalls Feuchtigkeit niederschlägt, nicht mehr die Fenster sind (wo leicht abgewischt werden kann), sondern andere Stellen (meistens Raumecken), die außerdem schlecht durchlüftet sind. Da die modernen Fenster einen guten u-Wert haben, verschiebt sich der Taupunkt an den Rand des Fensters (meistens unzureichende Anschlussdämmung zwischen Fensterrahmen und Wand) – Schimmelbildung kann die Folge sein. Daher ist eine gleichzeitige Dämmung der Außenwände mit in Betracht zu ziehen. Durch eine Dämmung ändert sich der Feuchtigkeitseintrag in die Raumluft nicht. Aber die Feuchtigkeit "findet" keine kalten Stellen mehr. Auch durch manuelles Lüften oder eine kontrollierte Wohnraumlüftung kann die relative Raumluftfeuchte auf Werten von kleiner 65% gehalten werden. Damit existiert in der Regel auch kein Taupunkt in oder an den Wänden, da der Wasserdampfdruck über der Wanddicke in der Regel schneller als der Sättigungsdampfdruck (infolge Temperaturabnahme) absinkt.

Wird eine Innendämmung mit Mineralwolle angebracht, so sinkt die Oberflächentemperatur der vorhandenen Wand. Ist keine Dampfsperre angebracht, bzw. ist der Dämmstoff wasserdampfdurchlässig, bleibt der Wasserdampfdruck der gleiche wie vorher. Deswegen steigt die relative Feuchte zwischen Dämmstoff und Wandinnenseite. Dadurch kann Wasser in die Konstruktion eindringen und zu einer Feuchtebelastung führen. Daher muss bei solch einer Innendämmung ein sorgfältig zur Raumluft abgedichteter Aufbau mit dampfsperrender Folie verwendet werden. Es gilt immer das Prinzip, dass die Konstruktion bzw. der Wandaufbau in der Lage sein muss, mehr Dampf durch- bzw. abzuleiten als in die Konstruktion eingeleitet wird. Wird die Montage mangelhaft ausgeführt oder die Folie später beschädigt, sind ebenfalls Feuchteschäden die Folge. Um Folgeschäden zu umgehen werden Innendämmungen deshalb häufig mit diffusionsoffenen, saugfähigen Materialien ausgeführt, die das Tauwasser ableiten können.
Die Einbeziehung (Mitrechnen und Reduzieren) von Wärmebrücken (Ecken, auskragende Platten) ist bei Wärmedämmmaßnahmen wichtig, da sie die Wirkung der Wärmedämmung herabsetzen.

Wärmedämmung – ein kontroverses Thema:

Wärmedämmmaßnahmen wurden oft für Bauschäden verantwortlich gemacht, die sich meistens als Feuchtigkeitsschäden zeigen. Tatsächlich sind Entwurfs- und Baufehler oder falsches Verhalten der Bewohner dafür verantwortlich. Als Planungshinweis bezüglich der Feuchtigkeit dienen die Normen DIN 4108–3 bzw. EN ISO 13788, die eine Berechnung nach dem Glaserverfahren benutzen. Hier wird anhand physikalischer Parameter wie Dampfdruck, Temperaturen und Wärmeleitfähigkeit der Konstruktion bestimmt, ob während der kritischen Winterperiode in der Konstruktion Kondensat auftreten kann und wie viel. Aufgabe des Planers ist es, die Konstruktion feuchtigkeitssicher zu wählen. Ob die nach der Norm allgemein als unkritisch geltende Kondensatmenge von 0,5 bis 1 kg/m2 im speziellen Fall auch unkritisch ist, unterliegt dem Fachwissen des Planers – ggf. hat er eine andere Konstruktion zu wählen. In der Regel kann eine geringe Kondensatmenge von der Konstruktion aufgenommen und während der Wärmeperiode wieder abgegeben werden. Wenn der Planer aber nicht berücksichtigt, ob der Konstruktionsaufbau zur Wasseraufnahme überhaupt in der Lage ist, bzw. kapillaraktive Baustoffe das entstehende Kondensat fast sofort ableiten, ist die Berechnung weit von der Realität entfernt. Deshalb gilt das Verfahren als überholt und es gibt ausführlichere Rechenprogramme (Links), die bessere Ergebnisse liefern. In einem neuen Norm-Entwurf soll dieses berücksichtigt werden.

Eine Gruppe, oft „Ziegelphysiker“ genannt, stellt aus eigener Erkenntnis der Physik die Wärmedämmung generell in Frage. Die Bauphysik lasse angeblich erhebliche solare Gewinne bei massiven Baustoffen (wie z. B. Ziegeln) unberücksichtigt. Die Ziegelphysiker erfanden deshalb einen neuen „effektiven“ U-Wert Ueff. Der wissenschaftliche Nachweis, dass diese Behauptung richtig ist, ist sowohl experimentell als auch theoretisch nicht erbracht. Für den solaren Gewinn – gemittelt über einen ausreichend langen Zeitraum (2 Tage bis 2 Wochen, je nach Speicherkapazität) – ist allein der U-Wert und die Oberflächengestaltung verantwortlich. Bei einer hellen Oberfläche wird z. B. viel Sonnenlicht reflektiert (im Sommer erwünscht – im Winter unerwünscht). Die Masse des Bauteils ist nur für die Zeitdauer der Wärmeausbreitung verantwortlich. Nachfolgend die Erklärung, warum jedoch kein Unterschied im Energiegewinn entsteht:

Zunächst nehmen Konstruktionen aus homogenem Material (ganz gleich ob aus leichten wie z. B. Dämmstoff oder schweren wie z. B. Ziegel) bei gleicher Oberflächenfarbe fast die gleiche Solarenergie auf. Eine leichte Konstruktion heizt sich dabei an der Oberfläche und in der Tiefe schneller und stärker auf, gibt aber wegen der hohen Oberflächentemperatur auch schon während der Einstrahlung mehr Wärme ab. Dabei ist ein Großteil der Wärmeenergie in der Tiefe (innen), so dass nach dem Ende der Einstrahlung relativ wenig nach außen abgegeben wird. Eine massereiche Konstruktion nimmt an der Oberfläche genau so viel Wärme(energie) auf – hat dabei aber eine geringere Temperatur und dementsprechend eine geringere Abstrahlung. Allerdings bleibt die aufgenommene Wärme näher unter der Oberfläche konzentriert, da mehr gespeichert wird. Nach Ende der Einstrahlung wird relativ viel gespeicherte Wärme nach außen abgegeben, da der Weg von der warmen Zone nach innen viel länger ist. Die rechnerische Untersuchung zeigt dabei, dass nach ausreichend langer Zeit der solare Energiegewinn bei gleichen U-Werten der gleiche ist. Auch die experimentelle Überprüfung (z. B. die EMPA-Untersuchung Nr. 136788 mit Beteiligung eines Ziegelphysikers) bestätigte die theoretischen Ergebnisse.

Zitiert aus Wärmedämmung bei Wikipedia.org, der Text beruht auf dem Wikipedia-Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/ aus der freien Enzyklopädie Wikipedia unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Versionsgeschichte / Liste der Autoren verfügbar.


[ Zurück ]

Heimwerker Lexikon

Lexikoneintrag bei Heimwerker-Infos.de / Heimwerker News & Heimwerker Infos & Heimwerker Tipps! - (3.149 mal gelesen)



Diese Videos bei Heimwerker-Infos.de könnten Sie auch interessieren:

Der große Baumarkt-Test - Das Beste für Haus und Garten ...

Der große Baumarkt-Test - Das Beste für Haus und Garten ...
Planen, baggern, bohren - ein Baumarkt und seine Kunden ...

Planen, baggern, bohren - ein Baumarkt und seine Kunden ...
Estrich gießen / verlegen - Heimwerker SPEZIAL

Estrich gießen / verlegen - Heimwerker SPEZIAL

Alle Youtube Video-Links bei Heimwerker-Infos.de: Heimwerker-Infos.de Video Verzeichnis


Diese Fotos bei Heimwerker-Infos.de könnten Sie auch interessieren:

Bauhaus-Hamburg-Harburg-2016-160611-DSC_5 ...
Bauhaus-Hamburg-Harburg-2016-160611-DSC_5 ...
Obi-Hamburg-Harburg-2016-160611-DSC_5637. ...


Diese News bei Heimwerker-Infos.de könnten Sie auch interessieren:

 Mobile Payment: Globales Pilotprojekt startet in Bad Tölz (PR-Gateway, 15.09.2017)
Cashback-System "wee" der weeConomy AG vernetzt Hauptsponsorship beim Eishockey, weeArena, Einzelhandel und E-Commerce

-Langfristiges Hauptsponsorship beim EC Bad Tölz im mittleren sechsstelligen Eurobereich p.a. ermöglicht DEL2-Lizenz und Planungssicherheit für Tölzer Löwen

-Planung mit 25 weeArenen weltweit nach "Tölzer Blaupause" in fünf Jahren

-"Big Sponsorships" global avisiert: Fußball, Eishockey, Basketball und Boxen

-Investitionen von > einer Million Euro ...

 Selber bauen heißt nicht alleine bauen (PR-Gateway, 15.09.2017)
Kostenloser Planungsservice von Selfio

Soll ich meine Fußbodenheizung eigenständig verlegen, das Lüftungsgerät selbst einbauen oder doch besser einen Profi damit beauftragen? Diese oder ähnliche Fragen stellen sich viele Heimwerker, die neu bauen oder ihr Eigenheim im Bereich der Haustechnik modernisieren wollen. Denn eines ist doch klar: Selber bauen macht mehr Spaß und ist natürlich zudem wesentlich günstiger.

Doch wer sein Bauprojekt in die eigenen Hände nimmt, weiß auch, dass ...

 Gesundheitliche Einschränkungen durch Fein- und Hausstaub (PR-Gateway, 31.08.2017)
Geeignete Haustechnik kann Belastung deutlich reduzieren

Die Feinstaubbelastung in deutschen Großstädten ist eines der meist diskutierten Themen der vergangenen Jahre. Dabei geht es hauptsächlich um den Feinstaub, der im Straßenverkehr durch Autoabgase entsteht. Doch auch in den eigenen vier Wänden kann er, ähnlich wie der Hausstaub, zu einer gesundheitlichen Belastung werden. Quelle dieser Feinstaubbelastung ist hauptsächlich der von außen eingetragene Feinstaub. Aber auch Laserdrucker u ...

 Sommerlicher Wärmeschutz (PR-Gateway, 31.08.2017)
Mit UNIKA Kalksandstein immer ein behagliches Wohnklima

Beim Thema Wärmeschutz denkt man zuerst an die kalten Wintermonate. Dabei muss der Wärmeschutz auch im Sommer funktionieren, um bei großer Hitze für ein angenehmes Raumklima zu sorgen.

Sommerlicher Wärmeschutz ist von einer Reihe von Faktoren abhängig. Dazu zählen neben dem Außenklima und der Sonneneinstrahlung auch konstruktive Aspekte, wie Größe, Orientierung und Neigung von Fensterflächen, der g-Wert der Verglasung, das L ...

 Vielseitiger Dämmstoff mit hohem Anspruch (PR-Gateway, 23.08.2017)
Das RAL Gütezeichen für Erzeugnisse aus Mineralwolle steht für ein sicheres und umweltschonendes Bauprodukt

Bonn, 23. August 2017 - Von der Dachdämmung über die Innendämmung und den Einsatz in Wärmedämmverbundsystemen bis hin zur Schalldämmung für den Fußboden - Mineralwolle ist äußerst vielseitig. Ihre hervorragenden Dämmeigenschaften machen sie zum nahezu unverzichtbaren Baustoff für Sanierungen und Modernisierungen ebenso wie für Neubauten. Produkte, die das RAL Gütezeichen Erzeugnisse ...

 Sechs Tipps für Abkühlung an heissen Tagen (PR-Gateway, 09.08.2017)
1. Die richtigen Lebensmittel bei Hitze essen

Beim Schwitzen verliert der Körper Wasser und Mineralstoffe, daher sollten leicht verdauliche und wasserhaltige Lebensmittel auf dem Speiseplan stehen.

Empfehlenswert sind z.B. Gurken, Wassermelonen oder Tomaten. Vegetarische und vegane Kost ist an heißen Tagen leichter bekömmlich als fettreiche tierische Produkte. Ein guter Grund für viele fleischfreie Tage im Sommer. Lieber zu Fisch oder Meeresfrüchten greifen. Unser Tipp: Obst un ...

 Zuverlässig und energieeffizient heizen mit Wärmepumpen (PR-Gateway, 04.08.2017)
Energie aus Luft, Erde und Wasser

Mit den seit Anfang 2016 noch einmal verschärften Regelungen der Energieeinsparverordnung 2014 (EnEV) sind die energetischen Anforderungen an Neubauten weiter deutlich gestiegen. Ein Haus, dessen Bauantrag nach dem 01.01.2016 gestellt wurde, muss 25 Prozent mehr Primärenergie einsparen als ein Haus, das nach den 2015 gültigen Mindestwerten gebaut wurde. Dies kann durch unterschiedliche Maßnahmen realisiert werden. Dabei ist vorgeschrieben, dass der Wärmes ...

 Vom Nieten bis zum Schweißen - Stahl als innovativer Rohstoff (PR-Gateway, 03.08.2017)
Die Dampfmaschine fördert den Maschinenbau, damit wandelt sich der Holzschiffsbau zum Eisenschiffsbau - von Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG

Der Holzschiffsbau wird vom Stahlschiffsbau abgelöst. Um die Zeit 1890 wurde bereits 90% Stahl im Schiffbau verwendet. Auf den Werften hatte sich die Technologie grundlegend geändert. Das familiengeführte Unternehmen Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG wurde 1979 in Papenburg an der Ems gegründet. In den ersten Jahren widmete sich das Maschinenbauunterneh ...

 Selfio wird Geißbockpartner des 1. FC Köln (PR-Gateway, 25.07.2017)
Fußball Sponsoring

Wenn ab August der Ball im RheinEnergieSTADION wieder rollt, ist die Selfio GmbH erstmalig als Sponsoring-Partner des 1. FC Köln mit dabei. Das mittelständische Unternehmen, das nur rund 50 Kilometer südlich in Linz am Rhein beheimatet ist, unterstützt ab der Saison 2017/2018 als sogenannter Geißbockpartner den Traditionsclub und Europa-League-Teilnehmer aus der Dom-Stadt.

Selfio-Geschäftsführer Thomas Muhr freut sich auf die neue Bundesliga-Spielzeit: "Das Thema ...

 Controller wären gerne Business Partner, aber ihnen fehlen die Werkzeuge (PR-Gateway, 06.07.2017)
Horváth-Studie zeigt: Logistikdienstleister unterschätzen die Bedeutung des strategischen Controllings

Die Rolle des Controllers wandelt sich: War er früher in erster Linie Zahlenlieferant und Reporter, nimmt er nun eher die Rolle des Business Partners oder Navigators ein und möchte Entscheidungen im Unternehmen maßgeblich mitbestimmen. Um dieser Rolle gerecht zu werden, muss er auf Methoden wie strategisches Controlling zurückgreifen. Doch viele Unternehmen stellen ihren Controllern noch ...


Diese Forum - Threads bei Heimwerker-Infos.de könnten Sie auch interessieren:

 Wäre das was für euch? (martin_s, 22.06.2017)

Diese Forum - Posts bei Heimwerker-Infos.de könnten Sie auch interessieren:

 Hallo, ich hätte einen anderen Vorschalg. Das wäre die Sole Wasser Wärmepumpe. Auf Dauer ist das günstiger und ökölogischer. Es gibt verschiedene Arten und Modelle, siehe Link https://www.heizungsfinder.de/waermepumpe/sole-wasser Der Vorteil bei diesem System ist das man im Sommer die Pumpe ... (hildo, 18.08.2017)

 Ich habe mal in einem größerem Wohnhaus gewohnt, da wurde zusätzlich so eine Fluchttreppe angebaut. Neben diesem Wohnhaus ist eine Baustelle entstanden, in einem Brandfall wäre das Wohnhaus in dem ich gewohnt habe, von der Feuerwehr eher schlecht erreichbar. Die Baustelle durfte nur in betrieb ge ... (julian32, 17.08.2017)

 [quote]Hey ! Wenn man sich damit nicht auskennt, dann würde ich auf jeden Fall einen Fachmann hinzuziehen. Ich meine, lieber zahlt man etwas mehr als wenn man sich die ganze Arbeit umsonst und schlecht gemacht hat. Ich habe auch vor kurzem bisschen was gemacht und habe dann einen Handwerker en ... (DanielG9, 08.08.2017)

 Hey ! Wenn man sich damit nicht auskennt, dann würde ich auf jeden Fall einen Fachmann hinzuziehen. Ich meine, lieber zahlt man etwas mehr als wenn man sich die ganze Arbeit umsonst und schlecht gemacht hat. Ich habe auch vor kurzem bisschen was gemacht und habe dann einen Handwerker engagiert ... (birgkoert, 12.07.2017)

 Brauchst keine teuren 100+ Euro Geräte kaufen, kannst dir auch selber basteln, geht sogar ganz einfach. Irgendwelche Nachteile von Luftbefeuchtern wären mir jetzt auch nicht bekannt. Ich poste dir mal die Anleitung zum selber bauen, siehe hier [url]https://anleitungen.com/luftbefeuchter-selber-ba ... (denis11, 28.06.2017)

 Mir wäre das einen Tick zu modern. Aber zu manchen Ecken und Häusern passt das schon. Für Wohnhäuser passt es meiner Meinung nach nur bedingt und nicht so richtig gut. (garstig, 22.06.2017)

 Ich habe mir neulich selber einen Lichtwecker gekauft und bin richtig überzeugt von dem Gerät. Es ist auf jeden Fall eine tolle Alternative zu den herkömmlichen Weckern, die Töne können einem richtig auf den Geist gehen. Beim Lichtwecker wird man auf eine sehr angenehme Art und Weise aufgeweckt, ... (denis11, 05.06.2017)

 Teuer bedeutet nicht immer gleich gut. Du solltest dich beim Kauf darauf beziehen, wie oft du das Gerät wirklich benötigst. Aber bei dem Budget denke ich mir das es schon oft genutzt werden soll. Wenn man es zum beispiel nur alle paar Monate verwendet, reicht eine preisgünstigere Maschine sicherl ... (hildo, 16.05.2017)

 Hey ! Oh ja das kenne ich.. vor allem die Waschmaschine macht mir immer Probleme. Ich muss die dann ständig auseinander bauen, sauber machen und das jeden Monat einmal mindestens. Habe momentan leider keine Kohle übrig um mir da mal schnell ne neue Waschmaschine zu kaufen. Habe mir schon ein ... (hildo, 27.01.2017)

 [quote]Ja , ich höre auch immer Musik. Dabei verwende ich jedoch ein altes Radio. Bei Kopfhörern wäre ich einfach zu abgelenkt. [/quote] So mache ich das auch immer, In-Ear oder Kopfhörer stören da eher. (julian32, 10.01.2017)

Werbung bei Heimwerker-Infos.de:




Encyclopedia ©

Firmen- / Produktnamen, Logos, Handelsmarken sind eingetragene Warenzeichen bzw. Eigentum ihrer Besitzer und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt. Artikel und alle sonstigen Beiträge, Fotos und Images sowie Kommentare etc. sind Eigentum der jeweiligen Autoren, der Rest © 2011 - 2017!

Wir möchten hiermit ausdrücklich betonen, daß wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und/oder auf die Inhalte verlinkter Seiten haben und distanzieren uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinken Seiten und machen uns deren Inhalte auch nicht zu Eigen. Für die Inhalte oder die Richtigkeit von verlinkten Seiten übernehmen wir keinerlei Haftung. Diese Erklärung gilt für alle auf der Homepage angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Banner, Buttons, Beiträge oder alle sonstigen Verlinkungen führen.

Sie können die Schlagzeilen unserer neuesten Artikel durch Nutzung der Dateien backend.php oder ultramode.txt direkt auf Ihre Homepage übernehmen, diese werden automatisch aktualisiert.

Heimwerker-Infos.de - rund ums Thema Heimwerken / Impressum - AGB (inklusive Datenschutzhinweise) - Werbung

- EncyclopediaHeimwerker News & Heimwerker Infos & Heimwerker Tipps!